tat@rt2.0

NOCH ein TATORT??  WO denn?? … IM NETZ!

In unserer Hosentasche haben wir en Konzept für eine WEBSERIE.

hier ein Appetizer:

Berlin wird von einem Ereignis erschüttert/ verärgert/beunruhigt/gerührt – und bereits 2 Wochen später verhandelt ein 30 minütiger Tat@rt2.0 dieses Thema.

Die Sender-Mühlen mahlen langsam …. vergleichsweise kurz sind die Wege für eine Produktionsfirma, die ein Team von Autoren, Regisseuren sowie Kontakte zu Notfallärzten, Polizei und Journalisten vorzuweisen hat und unabhängig sendet.

Kommt dazu eine Truppe von improvisations- und teamfähigen Schauspielern, die ihre Rollen „durchdrungen“ haben und denen nur noch ein Drehbuch-Gerüst geschrieben werden muss, das sich auf den Fall konzentriert, beschleunigt auch dies die Vorarbeiten.

Zudem soll die Machart von Tat@rt2.0 dem Spirit von Berlin entsprechen –

Berlin ist aber arm aber sexy und trotzdem manchmal so arm, dass es schon nicht mehr witzig ist. Berlin ist bunt und vielfältig , aber überall dort, wo Geld das allerwichtigste ist, werden Biotope zerstört und Randgruppen vertrieben, die Farbe und Vielfalt ins Leben und ins Stadtbild bringen. Wir wollen in Tat@rt2.0 ein Berlin zeigen, das kämpft, das Solidarität kennt und das es zu erhalten lohnt. Und die Probleme, die es zu lösen gälte. Berliner Originale im Original zu Wort kommen oder handeln lassen und nichts beschönigen. Unsere Folgen haben so viel Tempo wie Kotti oder Stutti … und dauern ungefähr so lang wie eine U-Bahnfahrt von einem zum anderen.

Mehr verraten wir … nur interessierten Produktionsfirmen!!

Mein Schreib- und Entwicklungspartner muss leider ungenannt bleiben. 😉